Klima Und Reisezeit




Aufgrund seiner nahezu äquatorialen Lage ca. 450 km südlich des Äquators weist Fernando de Noronha ein tropisches Klima auf.

Lufttemperatur: Die mittlere Temperatur (Tag und Nacht) beträgt ganzjährlich 25,6° C mit einer geringen Amplitude der täglichen Durchschnittstemperaturen von 4,1° C. Laut Guinnessbuch der Rekorde hat Fernando de Noronha weltweit die geringsten Temperaturschwankungen. Die wärmsten Monate sind Januar bis März.

Wassertemperatur: Die Wassertemperatur beträgt im Schnitt fast konstant über das Jahr - 26° C .

Niederschläge: Die jährliche mittlere Niederschlagsmenge beträgt 1.300 mm. Hauptsächlich von Ende März bis Ende Mai fallen die meisten Niederschläge. Die Rekordmessung lag hier bei 193,5 mm in 24 Stunden. Zwischen August und Januar ist Dürre. Im Oktober fällt maximal 9 mm Regen innerhalb 24 Stunden.

Luftfeuchtigkeit: Die relative Luftfeuchtigkeit beträgt fast konstant 81% im jährlichen Mittel.

Sonnenstunden: Durchschnittlich 3.215 Sonnenstunden im Jahr bedeuten täglich ca. 9 Stunden Sonne im Schnitt. Sonnigster Monat der November mit 312,5 Sonnenstunden, Minimum im April mit 216,8 Stunden Sonne (aber immerhin noch über 7 Stunden Sonne täglich).

Wind: Der Passat weht konstant und vornehmlich aus Südost mit einer mittleren Geschwindigkeit von 6,6 m/s (24 km/h). Die windigsten Monate sind der Juli und August.

Reisezeit: Das angenehme Klima, die relativ geringe Luftfeuchtigkeit und der ständig blasende angenehme Passatwind bescheren Fernando de Noronha 365 Tage im Jahr Tourismus. Nichtsdestotrotz ist der brasilianische Sommer, die Trockenzeit von Mitte September bis Mitte März, zu empfehlen. In der Regenzeit von April bis September sind Sie mit Ihren Freizeitaktivitäten eingeschränkt. Außerdem kann sich bei heftigem Regen Fernando de Noronha durch die meist ungeteerten Straßen zum Schlammbad entwickeln.