Finanzen




Ich habe diesen Link nachgetragen, da wir heute seit drei Tagen ohne Internet auf der Insel sind. Das Internet, sowie Festnetz- und Mobiltelefon funktionieren hier über Satellit und daher kommt es ab und an zu Löchern. Drei Tage ohne Internetnutzung wäre für Sie als Tourist kein Beinbruch, aber ohne Internet funktionieren auch die Geldautomaten, sowie Kartenzahlungen in Restaurants und Geschäften nicht. Der brasilianische Tourist kann sich noch mit dem Scheckheft helfen, Ausländer haben ein Problem.

Es gibt auf Noronha eine Bank, die Santander gleich unterhalb des Rathauses, und seit Anfang 2015 glücklicherweise auch eine Bradesco in der Vila da Trinta, die zudem noch Geld bei Karten mit dem "Plus-Zeichen" (Postbank Sparcard!) ausspuckt. Die Banken wechselen keine Euro oder Dollar! Falls Sie Valuta tauschen müssen, wenden Sie sich an mich: Festnetz: 3619 1829 oder Handy 9783 2881. Wenn weder Festnetz noch Mobiltelefon funktionieren fragen Sie nach Bere (sprich Beree) oder Berenice oder nach dem Alemao.

Wenn nun die Geldautomaten, die alle gängigen Kreditkarten (Vorsicht mit EC!) akzeptieren offline sind und Sie nicht über genügend Bargeldreserven verfügen werden Sie Ihren Urlaub nach dem Motto "stier aber hier" verbringen.

Daher mein Tipp decken Sie sich bereits vor der Anreise, z.B. am Flughafen in Recife oder Natal, mit genügen Reals ein. Der Maximalbetrag, den Sie in Brasilien an Geldautomaten ziehen können ist in der Regel 1.000 R$. Kreditkarten haben normalerweise ein individuelles Tageslimit, erkundigen Sie sich über die Höhe. Liegt es beispielsweise bei 2.000 Euro, können Sie maximal 5 mal 1.000 R$ pro Tag ziehen.

Die günstigste Art Geld vom Geldautomaten abzuheben, die ich kenne ist die Postbank Sparcard. Sie bietet zehn kostenlose Abhebungen jährlich und im Vergleich zu den Kreditkarten einen besseren Wechselkurs. Das Tageslimit ist der Betrag, den Sie auf dem Konto haben, der übrigens auch noch verzinst wird.

So, um diesen Link hochzuladen, müsste das Internet funktionieren - warten wir es ab, das bin ich hier gewohnt - die Schattenseite im Paradies.

Nachtrag vom 06.04.2015: Es hat sich eine neue Möglichkeit aufgetan, um in Brasilien an Geld von Ihrem deutschen Girokonto zu gelangen - TransferWise. Das soll eine Art skype für Geldtransfers sein. Ich habe das bislang noch nicht getestet, aber von guten Erfahrungen gelesen.